Bildnachweise | Startseite | Kontakt | Impressum

Heilpädagog*in für unsere Kinder- und Jugendwohngruppen

 Imagebild Jugendhilfe

Der Städtische Eigenbetrieb Behindertenhilfe (SEB) unterstützt seit 1999 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Beeinträchtigungen im Rahmen von vielfältigen Angeboten. Dazu gehören unterschiedliche Wohn- und Betreuungsangebote, ein ambulanter Pflegedienst, Integrative und Komplex-Kindertagesstätten, pädagogische Ganztagsbetreuungen sowie verschiedene Beratungsstellen.


Unsere kleinen und großen Persönlichkeiten brauchen Sie als „starke*n“ Begleiter*in an ihrer Seite – mit großem Herz und viel Engagement als

Heilpädagog*in
für unsere Kinder- und Jugendwohngruppen Dieskaustraße und Riebeckstraße

(Arbeitszeit 30-40h pro Woche)

Kinder und Jugendliche im Alter von 6–18 Jahren, welche aus unterschiedlichen Gründen wie z. B. soziale Benachteiligung oder Flucht aus ihrem Herkunftsland nicht mehr im Haushalt der Eltern leben können und teilweise starke Verhaltensauffälligkeiten zeigen,  finden in unseren Wohngruppen ein zweites Zuhause. Sie werden durch unsere Mitarbeiter*innen im Rahmen der §§ 34 und 35a SGB VIII betreut und begleitet.


Ein Teil des SEB-Teams zu werden hat viele Vorteile:


  • Wir alle freuen uns auf Sie – auf Ihre Ideen und Erfahrungen, die Sie mitbringen.
  • Sie sind uns wichtig – deshalb gibt es in jeder Einrichtung zusätzliche Mitarbeiterangebote.
  • Zeit für sich – denn bei uns erhalten Sie 30 Tage Urlaub und bis zu 2 freie Tage zusätzlich. Im Schichtdienst kommen noch bis zu 3 Tage Sonderurlaub hinzu.
  • Eine überdurchschnittliche Vergütung – da wir nach dem TVÖD Entgeltgruppe S9 für den Öffentlichen Dienst im Bereich Sozial- und Erziehungsdienst zahlen. So starten Sie als Berufseinsteiger schon mit einem Einstiegsgehalt in Höhe von 2.848,64 € pro Monat (bei 40h/Woche). Durch die regelmäßigen Entgelterhöhungen entwickeln Sie sich auch finanziell weiter. Nach einem Jahr Berufserfahrung erhalten Sie in dieser Entgeltgruppe bereits 3.072,64 € pro Monat (bei 40h/Woche). Ihre persönliche Einstufung erfolgt in Abhängigkeit von der Ausbildung und der bisherigen Berufserfahrung. Die detaillierten Entgelttabellen können Sie auf www.oeffentlicher-dienst.info/tvoed/sue/ einsehen.
  • Schichtzulagen – erhalten Sie für Ihr Engagement im Schichtbetrieb zusätzlich.
  • Eine attraktive tarifliche Jahressonderzahlung – bekommen Sie von uns Ende des Jahres.
  • Ihre persönliche Weiterentwicklung – unterstützen wir gern mit Fortbildungsmöglichkeiten und bis zu 3 Tagen zusätzlichem Bildungsurlaub.
  • Zusätzlich abgesichert – sind Sie durch unsere arbeitgebermitfinanzierte betriebliche Altersvorsorge.
  • Günstiger mobil sein – denn bei uns können Sie das Jobticket der Leipziger Verkehrsbetriebe erwerben.

Was Ihre Aufgaben werden:


  • Durch Ihre einfühlsame Begleitung der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen sorgen Sie dafür, dass diese sich bei uns geborgen und zu Hause fühlen.
  • Auch wenn die Kinder und Jugendlichen Hilfe benötigen, bekräftigen Sie sie immer dabei, ein möglichst eigenständiges Leben zu führen.
  • Dazu ermitteln Sie den Unterstützungsbedarf, entwickeln individuelle Förderpläne und führen Einzel- und Gruppenangebote durch.
  • Sie führen Erst- und Anamnesegespräche, auf Wunsch mit Unterstützung unseres psychologischen Fachdienstes, durch.
  • Sie strukturieren den Tagesablauf gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen, planen und begleiten Freizeit- und Förderangebote und berücksichtigen dabei individuelle religiöse und kulturelle Besonderheiten.
  • Sie begleiten und unterstützen sie gegenüber Personen und Behörden, wie z. B. bei der Erstellung von Anträgen, Sachstandsberichten und Stellungnahmen in Wort und Schrift.
  • Im Rahmen Ihrer Aufgaben kommunizieren und kooperieren Sie auf Augenhöhe mit unserem Team, betreuenden Ärzt*innen und Therapeut*innen, an der Hilfe beteiligten Institutionen sowie Angehörigen und Betreuer*innen.
  • Sie dokumentieren Ihre Tätigkeit mit Hilfe unserer PC-Programme.
  • Sie nehmen an Fallbesprechungen, Supervisionen, Beratungsgesprächen, Teamberatungen und internen Fortbildungen teil.

Was Sie mitbringen sollten:


  • Einen Abschluss als Heilpädagog*in. 
  • Kenntnisse zu einschlägigen Rechtsvorschriften, insbesondere SGB VIII §§ 8a, 34, 35a.
  • Eine ausgeprägte Sozialkompetenz und Kommunikationsfähigkeit, die es Ihnen ermöglicht, täglich neu im Spannungsfeld zwischen Empathie und Grenzsetzung, Nähe und Distanz, Verständnis und Durchhaltevermögen zu arbeiten.
  • Die Selbstverständlichkeit, nach unserem Gewaltpräventionskonzept zum grenzwahrenden Handeln bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, insbesondere in Bezug auf sexuelle Belästigung und Übergriffe, zu arbeiten.
  • Die Freude an der Arbeit im Team.
  • Ein anwendungsbereites, einschlägiges Fachwissen zur Erstellung von Hilfeplänen und Entwicklungsberichten.
  • Berufserfahrung sowie Erfahrung in der Arbeit mit unbegleiteten Minderjährigen mit Migrationsgeschichte sind wünschenswert.
  • Die Bereitschaft zur regelmäßigen fachlichen Weiterentwicklung.
  • Flexibilität und die Bereitschaft zur Schichtarbeit.
  • Grundlegende PC-Kenntnisse, insbesondere im Bereich MS Office.

Wie wir zusammenkommen:


Zögern Sie nicht bei Fragen, die entstehen. Frau Josephin Krug, Interimsleiterin der Einrichtung, beantwortet sie Ihnen gern (Tel.: 0176 43 86 28 24).
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte senden Sie Ihr Bewerbungsanschreiben, den tabellarischen Lebenslauf, Zeugniskopien und Beurteilungen vorzugsweise als PDF-Datei

unter Angabe der Ausschreibungsnummer 2019-12311

bis spätestens 30.11.2019 an:

bewerbung@seb-leipzig.de

Städtischer Eigenbetrieb Behindertenhilfe
Rosa-Luxemburg-Straße 30
04103 Leipzig

Die Stellenausschreibung als PDF-Datei downloaden.