Startseite | Kontakt | Impressum

Ambulant betreutes Wohnen für geistig behinderte Erwachsene

Was ist Ambulant Betreutes Wohnen?

Ambulant Betreutes Wohnen ist eine Hilfe, die in Ihrem Alltag stattfindet und sich an Ihrer persönlichen Lebensgestaltung orientiert.


Unsere Ziele

Unser Ziel ist es, Ihnen trotz Behinderung eine eigenständige Lebensführung im eigenen Haushalt und in der Gesellschaft zu ermöglichen. Wir leisten dabei vor allem Hilfe zur Selbsthilfe und unterstützen Sie in sozialen Krisensituationen. Wir bieten ein breites, auf die individuellen Fähigkeiten, Bedürfnisse und Lebensumstände abgestimmtes Unterstützungsangebot an.

Unser Angebot

Die Betreuung richtet sich danach, welche Hilfe Sie benötigen. Folgende Leistungen sind u.a. möglich:

  • Hilfe bei der Beschaffung von Wohnraum
  • Beratung, Unterstützung und Assistenz bei allen lebenspraktischen Aufgaben
  • Förderung der Fähigkeit zur Selbstversorgung
  • Hilfe zum Erhalt und Aufbau eines sozialen Netzwerkes
  • Hilfen beim Aufbau einer Tagesstruktur (evtl. Vermittlung von Arbeit, Hilfen zur Freizeitgestaltung etc.)
  • Organisation von Gruppenangeboten
  • Hilfen bei der Gesundheitspflege
  • Unterstützung beim Aufbau und Erhalt sozialer Kontakte und bei der Bewältigung zwischenmenschlicher Konflikte
  • Krisenintervention
  • Unterstützung beim Umgang mit Behörden sowie im Schriftverkehr
  • Betreutes Wohnen beruht auf Freiwilligkeit und der Einhaltung von gegenseitigen Absprachen.

 An wen richtet sich unser Angebot?

Ambulant Betreutes Wohnen ist ein Angebot für Menschen mit geistiger Behinderung, die nicht in einem Heim oder bei den Eltern, sondern mit stundenweiser Unterstützung in der eigenen Wohnung leben wollen. Möglich sind dabei Einzelwohnen, Paarwohnen und kleine Wohngemeinschaften.

Wie wird die Hilfe finanziert?

Um das Ambulant Betreute Wohnen in Anspruch nehmen zu können, ist ein Antrag beim zuständigen Sozialhilfeträger notwendig. Dieser entscheidet darüber, ob er die Hilfe gewährt. Dazu ist ein ärztliches Gutachten notwendig. Es wird außerdem geprüft, ob Sie selbst oder einer Ihrer Angehörigen über einer bestimmten Einkommensgrenze liegen und deshalb an den Kosten beteiligt werden. Selbstverständlich unterstützen wir Sie bei der Antragstellung. Die gesetzliche Grundlage der Hilfe ist in § 53 SGB XII zu finden.